Der Zahnarzt predigt es immer wieder: Die Zahnseide ist so wichtig wie die Zahnbürste. Trotzdem sind viele davon genervt, denn es ist lästig, zeitaufwendig und manchmal auch unangenehm. Der eine oder andere fragt sich da: Wäre es wirklich so schlimm, die Zahnseide mal zu vergessen, nur dieses eine Mal?

Dazu einige Denkanstöße:

Essensreste (insbesondere von Fleisch und Zucker) bleiben nicht nur an der Zahnoberfläche hängen, sondern auch in den Zahnzwischenräumen. Die Zahnbürste (sowohl die Handbürste als auch die elektrische) kann aber nur die Oberfläche reinigen, die kleineren Reste zwischen den Zähnen kann sie nicht entfernen. Und so bleibt das ein oder andere Fleischstückchen zwischen zwei Zähnen hängen, wo es sich sehr wohl fühlt … so lange, bis einige nicht soo nette Bakteriendarauf aufmerksam werden. Den Rest der Geschichte kennen Sie.

Was Sie vielleicht nicht wissen: Insbesondere bei Erwachsenen kommt Karies hauptsächlich in den Zahnzwischenräumen vor und nicht an den Zahnoberflächen.

Noch nicht überzeugt? Sprechen Sie uns gerne dazu an. Wer die Zahnseide unhandlich findet, kann es auch mal mit kleinen Inderdentalbürsten (kleine Bürstchen) versuchen. Wir empfehlen Ihnen die für Ihre Zähne passende Zahnseide oder Interdentalbürste. Außerdem zeigen wir Ihnen gerne, wie Sie die Zahnseide geschickt anwenden können.

Übrigens: Wenn Sie Zahnseide täglich benutzen, werden Sie feststellen, dass immer weniger daran hängen bleibt und die Reinigung deshalb immer schneller geht. Das liegt daran, dass die alten Reste schon am Vorabend, am Vorvorabend usw. beseitigt wurden. Probieren Sie es aus!