„Man nehme je zwei Unzen Hirschhorn und Pferdezähne und je eine Unze Muscheln, Salz, Zypressen-Nüsse. All dies in einem Ofen brennen, zu Pulver vermahlen, mit Pflanzenharz vermischen, auf die Zähne schmieren und schon werden sie …“

… weiß? Wie bitte? Nun ja. Gefunden haben wir dieses Rezept aus dem Jahr 1675 hier, aber auszuprobieren haben wir es uns noch nicht getraut, vor allem weil es heutzutage wohl schwieriger ist als damals, an Pferdezähne zu gelangen.

Wie bitte? Sie haben auch keine Pferdezähne zur Hand, und auch keine Zypressen im Garten? Dann rufen Sie uns an, und wir berichten Ihnen gern, wie sich der Stand der Technik zur schnellen und sanften Zahnaufhellung in den letzten 338 Jahren gewandelt hat. Gerne beraten wir Sie.