Nicht jeder Zahn blitzt so wei√ü, wie es uns die Zahncreme-Werbung verspricht. Jeder Mensch hat seinen individuellen Farbton, und keiner ist ‚Äěsch√∂ner‚Äú als der andere. Wussten Sie, dass es in einigen s√ľdostasiatischen L√§ndern √ľblich war, sich Z√§hne schwarz zu f√§rben? Die Sch√∂nheit liegt im Auge des Betrachters!

Wenn sich Z√§hne verf√§rben, kann dies mehrere Gr√ľnde haben:

  • Lebensmittel wie Rotwein oder Schwarztee sowie einige in Tabak enthaltene Stoffe k√∂nnen die Farbe des Zahnschmelzes ver√§ndern.
  • Bei einigen Antibiotika (z.B. Tetracycline) kann Zahnverf√§rbung als Nebenwirkung auftreten.
  • Einige F√ľllmaterialien (Composit-F√ľllungen) k√∂nnen mit der Zeit die Farbe √§ndern. Besonders sichtbar ist dies bei Schneide- oder Eckz√§hnen.
  • Braune Flecken auf den Z√§hnen k√∂nnen ein Anzeichen sein f√ľr √úber-Flouridierung (Fluorose) durch zu h√§ufiges Z√§hneputzen oder zu h√§ufiges Nutzen von flouridhaltigen Mundsp√ľlungen.
  • Schlie√ülich k√∂nnen Zahnverf√§rbungen auch genetisch oder von anderen Krankheiten mitverursacht sein.

Seien Sie besonders vorsichtig bei selbstk√§uflichen Bleaching-Produkten. Wenn Sie mit der Farbe Ihrer Z√§hne unzufrieden sind, ist eines ganz wichtig: Bevor Sie ein Bleaching in Betracht ziehen, sollte eine genaue Untersuchung vorgenommen werden, um der Ursache f√ľr die Zahnverf√§rbung auf den Grund zu gehen. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.