Waren Sie schon einmal wegen Zahnschmerzen beim Zahnarzt und dieser hat keine Karies oder sonstigen Defekt an einem der Zähne gefunden? „Ist ja beruhigend,“ denken Sie, aber warum schmerzen denn die Zähne oder sogar der ganze Kiefer?

Wenn Schäden am Zahn ausgeschlossen werden können, könnte eine Erkältung der Übeltäter für die Zahnschmerzen sein! Gerne erkläre ich Ihnen, warum das so ist: Unser ganzer Körper ist ein System, in dem die einzelnen Teile nicht unabhängig voneinander existieren. So gehören zum Beispiel die Kieferhöhlen gehören zu den Nasennebenhöhlen. Wenn also aufgrund eines Schnupfens die Nasennebenhöhlen entzündet sind, kann dies Druck auf die Kieferhöhlen und somit die Zahnnerven ausüben. Es kommt zu mittleren bis starken Zahnschmerzen (abhängig vom Schmerzempfinden der jeweiligen Person).

Leider wirken diese Zahnschmerzen dann zusätzlich negativ auf den Leidensdruck und können dadurch die Heilung der Erkältung verzögern. Um Zahnweh bei einer Erkältung zu lindern, können Sie Schmerzmittel nehmen, die zusätzlich entzündungshemmend wirken.

Natürlich dürfen Sie künftig Zahnschmerzen nicht immer auf die Erkältung schieben. Es ist wichtig, dass Sie bei Zahnweh einen Zahnarzt aufsuchen, damit Gründe wie Karies ausgeschlossen werden können.

Wir wünschen Ihnen einen erkältungsfreien Frühling!

Illustration: ©POTATO TOMATO/stock.adobe.com