K√ľrzlich hat mein Sohn mich gefragt, ob Zahnarzt schon immer mein Traumberuf war. ‚ÄěBist du eigentlich gern Zahnarzt? Warum?‚Äú

Nun ja, die erste Frage konnte ich eindeutig verneinen. Ich gehe mal davon aus, dass kaum ein Kind davon tr√§umt, Zahnarzt zu werden. Mein Wunsch war es aber schon immer, Menschen zu helfen und auch ihr √Ąu√üeres zu ver√§ndern. Ein wenig Zufall war dabei, dass ich in der Zahnmedizin gelandet bin. Und ja, hier kann ich Menschen helfen und sie gl√ľcklich machen. Auch wenn es doch ein wenig schizophren ist, Menschen haben oft Angst, zum Zahnarzt zu gehen ‚Ķ und gehen dann doch meist zufrieden und erleichtert nach Hause.

Es macht mich t√§glich gl√ľcklich, wenn ich daf√ľr gesorgt habe, dass Patienten nach meiner Behandlung schmerzfrei sind. Auch bin ich stolz darauf, wenn meine Patienten die Praxis mit einem L√§cheln und einer positiveren Ausstrahlung verlassen, weil sie ‚Äöneue‚Äė Z√§hne haben oder die schiefen Z√§hne begradigt wurden oder die Z√§hne wei√ü oder sauberer sind. Dann wei√ü ich, Zahnarzt ist der richtige Beruf f√ľr mich, und habe eine gute Antwort f√ľr meinen Sohn. ;-)